Lehrbegleitende Berufsmaturität Typ Wirtschaft

Die Berufsmaturität Typ Wirtschaft wird in Ergänzung zum Fähigkeitszeugnis Kauffrau/-mann im E-Profil erworben. Lehrdauer 3 Jahre, zwei Tage pro Woche Unterricht. 

Prüfungswegleitung
Schulinterne Stoffpläne

Berufsmaturitätsverordnung

Lektionentafel

Lehrjahr 1 2 3
Deutsch 80 80 80
Französisch (+Sprachaufenthalt) 80 80 80
Englisch  (+Sprachaufenthalt) 80 80 80
Mathematik (QV nach 4 Sem.) 120 120 -
Finanz-+Rechnungswesen (inkl. 20 L W+R) 120 80 120
Wirtschaft + Recht 80 120 80
Geschichte und Politik - - 120
Technik und Umwelt - - 120
IDPA (Erabeitungsprozess, Produkt, Präsentation) - - 40
IKA (QV nach 4 Sem.) 120 80 -

Ergänzt wird der Fremdsprachenunterricht durch je vierzehntägige Sprachaufenthalte in Frankreich am Ende des 2. Lehrjahres und in England am Anfang des 3. Lehrjahres (Termine). Anstelle der Abschlussprüfungen in Französisch und Englisch werden die internationalen Diplomprüfungen "Diplôme de français professionnel secrétariat B2" und "First Certificate in English" (ab QV 2019 "Business English Certificate Vantage") abgelegt.

 

Promotionsregelung Kauffrau/Kaufmann Profil E mit Berufsmaturität

Für Lernende mit integrierter Berufsmaturität entscheidet die Konferenz jeweils am Ende des 1. bis 5. Semesters aufgrund des Zeugnisses über die Promotion ins nächste Semester. Die Promotion erfolgt, wenn

  • der Gesamtdurchschnitt mindestens mindestens 4.0 beträgt,
  • die Differenz der ungenügenden Noten zur Note 4 gesamthaft den Wert 2 nicht übersteigt
  • und nicht mehr als zwei Noten unter 4 erteilt wurden.

Wer die Promotionsvoraussetzungen nicht erfüllt, wird einmal provisorisch promoviert. Beim zweiten Mal erfolgt der Ausschluss vom Berufsmaturitätsunterricht, die Ausbildung wird im Profil E der kaufmännischen Grundbildung fortgesetzt. Bei einem Wechsel von der lehrbegleitenden Berufsmaturität in das E-Profil ohne Berufsmaturität zählen für die Fachnoten Deutsch, Französisch, Englisch sowie WuG nur die neuen Erfahrungsnoten.